Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

Webnews



http://myblog.de/jule-kopenhagen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
.....

Hallo liebe Leute!

 ...frohes neues Jahr wuensche ich euch!!
 

Erstmal muss ich euch sagen, dass es mir leid tut, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe!

 

...und da ihr sicherlich nicht so viel Lust zum Lesen habt, schreibe ich auch nur kurz

 

Bei mir ist soweit alles in Butter. So langsam hat sich der Alltag eingestellt und wie das denn so ist, wird man unheimlich faul. Nach meinem Arbeitstag bin ich ziemlich ko – denn der ist doch sehr lang. Morgens um halb acht nehme ich die S-Bahn, fahre von hier aus dem Sueden Kopenhagens quer durch die Stadt in den Norden nach Holte und stiege dort in den Bus um, der mich in 20 min direkt bis vor die Haustuere des DHI´s faehrt, so dass ich von Tuer zu Tuer ungefahr 1:20 min unterwegs bin...(Oh, was fuer ein langer Satz, jetzt sein ihr bestens informiert und koennt sicherlich nachvollziehen, dass ich  nach der Arbeit nicht mehr wahnsinnig motiviert bin, mich abends an den rechner zu setzen, um lange Reden zu schwingen...)

 

Aber der weite Weg lohnt sich, denn meine Arbeit ist nach wie vor interessant. Zur Zeit stelle ich mit dem Programm mike11 die Ueberflutung eines kleinen Baches dar(MølleÅ, der ganz in der Naehe des DHI´s ist. Im Sommer´07 fuehrt die Ueberschwemmung dazu, dass die Palaeste und schicksten Hauser der reichen Leute abgesoffen sind. In der Gegend wohnt so einige Prominenz! Das Koenigspaar hat dort eine Sommerresidenz, irgendein daenischer Minister wohnt auch in so nem schicken Palast und auch der beruehmteste danische Fussballspieler hat sich auch in der Kuestenregion niedergelassen. Am Di konnte ich mir die schicken Hauser angucken, denn wir sind rausgefahren, um uns die Lage anzugucken. Unser Interesse liegt dabei allerdings nicht darin, die Wohnlage der Prominenz zu sichern, nein....denn der Bach faellt im Sommer auch haefiger trocken und zur Aufrechterhaltung der Oekologie soll in dem Bach eine Mindestwassermenge sichergestellt werden, die wir kalkulieren wollen. Das Wasser soll dann ueber ein Rohr aus einem weiter entfernten See zugeleitet werden. Und um eine Idee davon zu bekommen, wie gut das Modell der Realitaet angepasst ist, wurde erstmal mit den vorhandenen Daten der Ueberflutung gerechnet. 

 

...ja, es gibt da noch nen paar andere Dinge zu erzaehlen, auf die ich spaeter zurueckkomme...

 

Bis die Tage!!   

17.1.08 11:02
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung